Video: Einfache Anleitung zum ausfüllen der Wahlunterlagen

2019-Logo-Hotline_Wahltelefon-Bezirk-Hinwil.jpg

Wahlen 24. März 2019

Kantonsrat

Unsere gut durchmischte Liste 5 setzt sich bei allen Themen für eine nachhaltige Politik ein. Im Kantonsrat werden wir uns nebst den GRÜNEN-Kernthemen lokal für den Erhalt der Naherholungsgebiete einsetzten; zum Beispiel der Badi Auslikon oder dem Tägernauer Holz.

Von den Grünen Wetzikon kandidieren:

Benjamin Walder, Medizinstudent & Gemeinderat, 3. Listenplatz Martin Wunderli, Betriebsökonom & Gemeinderat, 6. Listenplatz Robert Kälin, Lehrer & Co-Präsident Bezirkspartei, 9. Listenplatz Christine Walter, Schulleiterin & Gemeinderätin, 11. Listenplatz

Regierungsrat

Martin Neukom     ,    32, bring frischen Wind in den Regierungsrat


Martin Neukom, 32, bring frischen Wind in den Regierungsrat

Es reicht! Erdrutsche, Waldbrände, Überschwemmungen, das Klima gerät ausser Kontrolle, und die Kantonsregierung  ̶  tut nichts! Der kreative Ingenieur bringt frischen Wind in den Regierungsrat. Er setzt sich ein für Erneuerbare Energie, Kulturlandschutz, aber auch für soziale Integration, die Eindämmung der Gesundheitskosten oder stabile Staatsfinanzen.


Regierungsrat:
Vorschlag zum ausfüllen des Wahlzettels


Herzlich willkommen bei den Grünen Wetzikon

KLARE ZIELE – SIE PROFITIEREN

v.l.n.r. Stephan A. Mathez, Martin Wunderli, Christine Walter, Benjamin Walder, Esther Kündig


v.l.n.r. Stephan A. Mathez, Martin Wunderli, Christine Walter, Benjamin Walder, Esther Kündig

Liebe Wetzikerinnen und Wetziker
Engagiert und mit Herzblut setzen wir uns für Sie und für ein gesundes Wetzikon ein. Sie profitieren von unseren klaren Zielen, welche wir im Parlament und bei allen unserer Aktivitäten vertreten. So geben wir Wetzikon neue, gesunde Impulse.
Machen Sie bei uns mit, bringen Sie Ihre Ideen ein.
Taten statt Worte! Im Februar 2019 starteten wir mit der Unterschriftensammlung unserer Fuss- und Veloweginitiative für Wetzikon. Sammeln Sie mit!

Unsere Ziele:

  • Gesundes und moderates Wachstum unserer Stadt Wetzikon

  • Gesunde, sichere und saubere Energie dank Fernwärme, Solar und Biogas

  • Gesunde Weiterentwicklung unserer Schulen, Sozial- und Alters-einrichtungen

  • Gesunde Naherholung fördern und Wetzikons wunderschöne Naturgebiete bewahren

  • Gesunde Finanzen und ein sorgsamer Umgang mit unseren Steuergelder



Hunderte demonstrieren im Tägernauerholz gegen die Schlacken-Deponie und gegen die Abholzung.

Kampf gegen die Deponie Tägernauerholz

Mitten im dicht besiedelten Zürcher Oberland soll ein intakter Wald für eine riesige Schlacken-Deponie abgeholzt werden. Dagegen wehren wir uns! Der Standort mit einem Deponievolumen von 750'000 m3 wurde 2009 im kantonalen Richtplan festgesetzt. Dies gegen den Widerstand der betroffenen Gemeinden Gossau und Grüningen, trotz einer Petition mit 4500 Unterschriften. Die Grünen sind die einzige Partei, die sich im Kantonsrat gegen die Errichtung dieser Umwelt zerstörenden Deponie wehren. Da ein “heisses Eisen” wird das Geschäft vermutlich erst nach den Kanonsrats-Wahlen im März 2019 im Kantonsrat traktandiert.

Mit den Velowegen soll es vorwärts gehen

Mit den Velowegen soll es vorwärts gehen

Fuss- und Veloweginitiative eingereicht

Am 11. Januar 2019 haben wir die kommunale Volksinitiative “Fuss- und Veloweginitiative” zur Vorprüfung eingereicht. Der Stadtrat hat die Initiative in seiner Sitzung vom 6. Februar 2019 geprüft und für gültig erklärt. Am 8. Februar 2019 wurde die Initiative veröffentlicht, womit gleichzeitig die Sammelphase begann. Wir haben nun 6 Monate Zeit, um 500 Unterschriften zu sammeln.


Auch in Wetzikon ist die Lichtverschmutzung ein zunehmendes Problem.

Weniger Lichtverschmutzung

Mit einer Interpellation fordern wir den Stadtrat auf die Lichtverschmutzung zu bekämpfen. Unsere Stadt ist von der Lichtverschmutzung stark betroffen. Wetzikon verfügt über keine Bestimmungen zur Vermeidung von Lichtverschmutzung. Künstliches Licht macht die Nacht zum Tage. Dies wirkt sich negativ auf die Menschen, die Natur, das Ökosystem und die Tierwelt aus. Besonders nachtaktive Tiere leiden unter dieser Belastung. Künstliche Leuchtkörper wie Strassen-leuchten und Reklametafeln ziehen Insekten an und werden für diese zur Todesfalle.  

Schönau-Gestaltungsplan
GP-einwendungen

Des gesamte Schönau-Areal soll dicht überbaut werden!
Der öffentliche Gestaltungsplan Schönau erfüllt die Anforderungen an eine städtebauliche qualitativ hochwertige Überbauung nicht. Ein Mehrwert für die Bevölkerung der Stadt Wetzikon ist nicht ersichtlich. Das Ensemble Schönau ist stadtökologisch und kulturhistorisch von grosser Bedeutung wegen des Aabachs als durchgehender grüner Freiraum und des geschichtlichen Wertes der Fabrikanlage sowie wegen der aktuellen Nutzung als Gewerbe- und Kulturzentrum.  Erfahren Sie Details zu unseren Einwendungen.

Benjamin Walder übergibt Stadtpräsident Ruedi Rüfenacht die in Rekordzeit gesammelten Unterschriften.


Benjamin Walder übergibt Stadtpräsident Ruedi Rüfenacht die in Rekordzeit gesammelten Unterschriften.

Fernwärme-Initiative ist
zustande gekommen

Am 30. Mai 2018 hat der Stadtrat das Zustandekommen der 651 gültigen Unterschriften bestätigt - nötig waren nur 500. Ein demokratischer Meilenstein! Der grosse Zuspruch beweist, dass unser Anliegen bei der Bevölkerung auf reges und breites Interesse stösst. 

Bessere Busverbindungen
für Wetzikon

Die städtische Ortsbuserschliessung  ist mangelhaft, da Querverbindungen innerhalb der Stadt fehlen. Das heutige Busnetz von Wetzikon dient nur als Zubringer zum Bahnhof Unterwetzikon. Mit einem Postulat fordern die Grünen innerstädtische Busverbindungen und machen auch gleich konkrete Vorschläge.