Grünes Denken und Handeln sind ein wichtiger Teil in meinem Leben.

Martin Wunder, Smartspider 2018

Miteinander gehts besser

Die vergangenen drei Jahre als "Grüner" Parlamentarier haben mir Freude gemacht. Einige Anliegen der Wetziker Bevölkerung konnte ich im Parlament einbringen.  Meine Erfahrung als Unternehmer und die Ausbildung als Betriebsökonom haben mir dabei geholfen. Nur wenn Parlament, Stadtrat und Verwaltung in einer respektvollen Art miteinander zusammenarbeiten, wird sich Wetzikon positiv weiter entwickeln. Dazu gehört, dass für Probleme Lösungen in offenen Gesprächen und auf demokratischem Weg gesucht werden. Die Probleme der rasch wachsenden Stadt Wetzikon sind komplex, jedoch lösbar. Für mich steht das "Urgrüne", nämlich die Ökologie, immer im Vordergrund. Ich stehe kompromisslos für eine soziale Gesellschaft ein, welche allen Menschen die gleichen Chancen und Möglichkeiten einräumt. Unsere Lebensgrundlagen müssen auch kommenden Generationen erhalten bleiben und dürfen nicht für kurzfristige Vorteile und schnellen Gewinn aufs Spiel gesetzt werden.

Die "Smartspider" widerspiegelt deutlich meine ökologisch-soziale Grundhaltung. Ich setze mich für eine liberale Gesellschaft ein und befürworte eine offene Aussenpolitik. Die "Smartspider" beruht auf einem Fragebogen anlässlich der Gemeinderatswahlen 2018 in Wetzikon. Meine detaillierten Antworten zu Fragebogen finden Sie hier.

Privat: Am liebsten bin ich draussen in den Bergen unterwegs, sei es zu Fuss, mit dem Bike oder dem Velo. Die Ferien verbringen ich gerne in unserem Maiensäss im Bündnerland. Da koche ich auf dem Holzherd, lese gerne und klopfe ab und zu einen Jass. Ich liebe das Handwerk! Beim konstruieren, renovieren, sägen und schrauben erhole ich mich bestens.

Mit dem Bike unterwegs im Wallis

Ski-Hochtour im Wallis, Gipfelaufstieg

Handwerkern im Bündner Maiensäss